Tricot + 70 cm³ Of Your Chest

Donnerstag, 07.09.2017 – Einlass 20:30, Beginn 21 Uhr 🎸
Math Rock / Melodic Post-Rock / Future Pop-Punk aus Japan
Düster-noisiges Ambientcoretrio aus Berlin/Vilnius

Zentralcafé, Eintritt: Abendkasse 12€, Vorverkauf 9€ zzgl. VVK-Gebühr (VVK-Link)
Vormerken und Freund*innen einladen: facebook

TRICOT Homepage Facebook YouTube YouTube YouTube YouTube YouTube Bandcamp Soundcloud

Frenetische Math Rock Rhythmen mit perlenden melodischen Gesängen drüber – großartige aufregende Musik. Math Pop? Hyper Indie-Pop? Melodic Post-Rock? Future Pop-Punk? Die beste Musik lässt sich halt immer schwer auf ein Genre festlegen. TRICOT spielen super tight, die Musik ist genauso komplex wie eingängig, technisch brilliant, sowohl vom Spielen als auch vom Songwriting her, und doch voll emotional aus dem Bauch gerockt – uns hat’s gleich beim ersten Reinhören umgehauen. Wer Bands in Richtung Battles, Deerhoof, Hella, American Football oder Don Caballero mochte, ist hier bestens aufgehoben.

TRICOT haben sich 2010 in Kyoto gegründet und zu den drei festen, unglaublich versiert aufeinander eingespielten Musikerinnen Ikkyu Nakajima (Vocals / Gitarre), Motoko ‚Motifour‘ Kida (Gitarre / Backing Vocals) und Hiromi ‚hirohiro‘ Sagane (Bass / Backing Vocals) stoßen wechselnde Gastschlagzeuger – für ihr letztes Album hatten sie sich gleich fünf verschiedene, passend zu den Songs, eingeladen. Ihr neues Album, ‚3‘, erscheint im Mai 2017, in Europa auf Big Scary Monsters.

 

70 CM³ OF YOUR CHEST Facebook YouTube Bandcamp

Immer wieder gibt es ja Bands, die einfach unter dem Label Postcore zusammengefasst werden, weil einem sonst nicht so genau einfällt, wie man sonst bezeichnen soll, was sie überhaupt machen. Die Vorsilbe „Post-“ meint dabei aber im besten Falle eben nicht nur, was nach einer gewissen Musikrichtung kam, sondern etwas, dass darüber hinaus geht. Genau so einen Band ist 70 cm³ of your chest. Aber worüber gehen sie eigentlich hinaus? Klar. In ihrer Musik sind am deutlichsten Einflüsse von klassischem Hardcore-Punk zu erkennen, aber eben nicht nur. In weiten Teilen der aktuellen Platte „at first Chaos came to be“ erinnert der Bass eher an eine Sludge oder Doom Band, während das Gitarrenspiel eher Einflüsse von Postrock aufweist. Konsequenterweise bezeichnet die Band ihre Musik dann auch als Post-Something.

70 cm³ of your chest waren schon längere Zeit ein Geheimtipp in der osteuropäischen Szene. Nachdem nun Bassistin Justina und Gitarrist und Sänger Arnas nach Berlin umgezogen ist und dort als neuer Schlagzeuger Pascal (ex-Dearest) dazu stieß, tourt das Trio auch immer mehr im deutschsprachigen Raum.

Advertisements

1 Comment

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s